Prof. Dr. Jan Landwehr

Interessen

  • Konsumentenpsychologie
  • Empirische Ästhetik
  • Produktdesign
  • Symbolische Kommunikation
  • Entstehung/Veränderung emotionaler Präferenzen

 

 

Zur Person

Jan R. Landwehr ist seit 2012 Professor für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing an der Goethe-Universität Frankfurt und leitet dort die Professur für Produktmarketing und Kommunikation. Seit 2015 ist er zudem akademischer Direktor der Master Programme in BWL und International Management.

Seine inhaltlichen Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Konsumentenpsychologie, empirische Ästhetik, Produktdesign, symbolische Kommunikation und Entstehung/Veränderung emotionaler Präferenzen (evaluative Konditionierung). Als Analyseebene interessiert ihn in allen Forschungsfeldern das statistisch quantifizierbare Denken, Fühlen und Verhalten von Konsumenten. Prof. Landwehr verfolgt einen interdisziplinären Forschungsansatz und konnte seine Forschungsergebnisse in weltweit führenden Fachzeitschriften des Marketings (u.a. Journal of Marketing, Marketing Science), der Sozialpsychologie (u.a. Personality and Social Psychology Review, Journal of Experimental Social Psychology) und der Wirtschaftsinformatik (u.a. Information Systems Research) publizieren.

Prof. Landwehr studierte Psychologie mit Schwerpunkt Social Cognition and Communication an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Im Anschluss wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an die Universität St. Gallen (HSG), wo er im Jahr 2008 promoviert wurde und bis zu seiner Berufung an die Goethe-Universität als Oberassistent wissenschaftlich tätig war. Als engagierter Dozent hat er sich in dieser Zeit im Rahmen des zertifizierten Ausbildungsprogramms Hochschuldidaktik (CAS) der Universität St. Gallen umfangreich in aktuellen Fragen der Hochschullehre weitergebildet. Entsprechend wurden die Lehrveranstaltungen von Prof. Landwehr an der Goethe Universität bereits mit 6 Best Teaching Awards des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet.

 

 

Schlüsselpublikationen

Landwehr, Jan R./Golla, Benedikt/Reber, Rolf (2017): “Processing Fluency: An Inevitable Side Effect of Evaluative Conditioning”, Journal of Experimental Social Psychology, 70, 124-128, DOI: 10.1016/j.jesp.2017.01.004.

Graf, Laura K.M./Landwehr, Jan R. (2015): “A Dual-Process Perspective on Fluency-Based Aesthetics: The Pleasure-Interest Model of Aesthetic Liking”, Personality and Social Psychology Review, 19 (4), 395-410, DOI: 10.1177/1088868315574978.

Landwehr, Jan R./Wentzel, Daniel/Herrmann, Andreas (2013): “Product Design for the Long Run: Consumer Responses to Typical and Atypical Designs at Different Stages of Exposure”, Journal of Marketing, 77 (5), 92-107.

Hildebrand, Christian/Häubl, Gerald/Herrmann, Andreas/Landwehr, Jan R. (2013): “When Social Media Can Be Bad For You: Community Feedback Stifles Consumer Creativity and Reduces Satisfaction with Self-Designed Products”, Information Systems Research, 24 (1), 14-29.

Landwehr, Jan R./Wentzel, Daniel/Herrmann, Andreas (2012): "The Tipping Point of Design: How Product Design and Brands Interact to Affect Consumers' Preferences", Psychology & Marketing, 29 (6), 422-433.

Landwehr, Jan R./Labroo, Aparna A./Herrmann, Andreas (2011): "Gut Liking for the Ordinary: Incorporating Design Fluency Improves Automobile Sales Forecasts", Marketing Science, 30 (3), 416-429.

Landwehr, Jan R./McGill, Ann L./Herrmann, Andreas (2011): "It's Got the Look: The Effect of Friendly and Aggressive "Facial" Expressions on Product Liking and Sales", Journal of Marketing, 75 (3), 132-146.

Top