DMV-ifo Marketing Barometer März 2021

Fast alle Indikatoren deuten auf eine optimistischere Lage der Marketingbranche im März

Im Monat März schätzt die Marketingbranche ihre aktuelle Lage sowie den kurzfristigen Ausblick deutlich besser ein als im vergangenen Monat. Alle drei Hauptindikatoren — das Geschäftsklima, die Geschäftslage, sowie die Geschäftserwartungen — verbessern sich deutlich und zeigen eine etwas optimistischere Selbsteinschätzung ein Jahr nach Beginn der Corona-Krise.

Der Geschäftsklimaindex des DMV-ifo Marketing Barometers weist mit einem Wert von 85,8 Punkten ein Plus von 4,9 Punkten im Vergleich zum Februar aus und befindet sich somit auf dem höchsten Wert seit einem Jahr. Im Vergleich dazu verbessert sich auch der ifo Geschäftsklimaindex für die deutsche Gesamtwirtschaft etwas weniger stark, jedoch ebenfalls deutlich um 3,9 Punkte auf 96,6 Punkte, womit dieser Indikator erstmalig leicht über dem Vorkrisenniveau im Februar 2020 liegt. Die aktuelle Geschäftslage der Marketingbranche verbessert sich nach deutlichem Minus im Vormonat wieder um 4,0 Punkte und liegt damit auf einem Indexwert von 79,4 Punkten. Im März erwarten die deutschen Marketers wieder zunehmend bessere Geschäfte — der Geschäftserwartungsindex steigt im Vergleich zum Februar um 5,9 Punkte auf Vorkrisenniveau bei 92,8 Punkten.

Alle weiteren Indikatoren verändern sich im Vormonatsvergleich positiv, mit Ausnahme der Preiserwartungen. Diese liegen im Saldo bei 4,1 (-3,0) Punkten. Der aktuelle Auftragsbestand wird im März-Saldo mit -31,6 (+1,5) Punkten etwas besser als im Februar eingeschätzt, verbleibt aber weiterhin deutlich im negativen Bereich. Die deutsche Marketingbranche erwartet mit -3,0 (+9,3) Punkten im Saldo eine annähernd konstante Anzahl von Beschäftigten. Am deutlichsten verbessern sich die Umsatzerwartungen, welche im Saldo auf 14,7 (+16,0) steigen.

 

Die gesamte Auswertung inklusive Grafiken finden Sie hier.

Link zu vergangenen Auswertungen.

Top