Forschungsinteressen


Ich forsche im Kern in drei Gebieten: Electronic Commerce und Online-Marketing, Kundenwert-management und Preismanagement. Dabei interessiert mich vor allem die Entwicklung von Modellen, die unternehmerische Entscheidungen unterstützen. So habe ich beispielsweise Modelle dafür entwickelt, die Unternehmen helfen ein optimales Suchmaschinenmarketing zu betreiben (siehe www.sem-experts.com und Skiera/Nabout (2013)), optimale Versandkosten zu ermitteln oder zu beurteilen, ob sich "Deal-of-the-Day"-Verkaufsförderungen ("Groupon-Gutscheine") rechnen (www.coupon-calculator.de). Jetzt gerade brandaktuell, der Retourenkosten-Kalkulator. Der berechnet für Sie schnell und einfach den erzielbaren Gewinn für verschiedene, laut der neuen EU-Verbraucherrichtlinie mögliche Szenarien, die sich in der Weitergabe von Versand- und Retourenkosten an die Kunden unterscheiden. Dieser Service ist kostenlos, unverbindlich und die Ergebnisse sind sofort sichtbar.

Bei der Entwicklung solcher Modelle arbeite ich sehr eng mit der Unternehmenspraxis zusammen und habe Mitarbeiter, die an ökonomischen Fragestellungen sehr interessiert sind und sehr gute formale Kenntnisse, z.B. im Bereich der Statistik, Mathematik und Operations Research, haben. Ich arbeite fast ausschließlich empirisch und vielfach arbeiten wir mit sehr großen Datensätzen. "Big Data" war für uns schon immer von Bedeutung.

Meine Forschungsprojekte starte ich eigentlich immer mit der Frage, was das Problem ist. Danach frage ich mich, warum die Lösung des Problems wichtig ist und ob ich Fähigkeiten habe, die es mir ermöglichen, das Problem besser zu lösen als viele andere. Interessant finde ich dabei vor allem Fragestellungen, die relativ neu sind. So arbeiten wir zur Zeit mit Interactive Media im Real-Time Advertising Competence Center an der Erstellung von Entscheidungsmodellen, die ein besseres unternehmerisches Handeln im Bereich Real-Time Advertising, auch Real-Time Bidding genannt, die Advertising Exchanges, Supply Side Platforms (SSP) und Demand Side Platforms (DSP) umfassen.

Im Bereich Kundenwertmanagement setze ich mich intensiv mit der Berechnung von Kundenlebenswerten auseinander. Neben der Identifizierung von Möglichkeiten zur Steigerungen des Kundenlebenswerts interessiert mich vor allem, wie Unternehmen auf der Basis von Kundenlebenswerten bewertet werden können. Ich habe mich daher auch intensiv mit Themen aus dem Bereich "Finance & Accounting" auseinandergesetzt und bin fast davon überzeugt, dass eine Bewertung von Unternehmen auf der Basis des Wertes ihrer Kunden vielfach zu besseren Ergebnissen führt als eine "normale" Discounted Cash-Flow Betrachtung, die häufig auf der Betrachtung von Cash Flows pro Periode aufbaut.

Im Bereich der Preisgestaltung faszinieren mich die vielen neuen Auktionen, die im Internet vorzufinden sind, z.B. die neuartigen Auktionen zum Verkauf von Display-Werbung auf Advertising Exchanges oder Google Adwords Auktionen, aber auch Auktionen wie "Pay-per-Bid Auktionen". Zudem glaube ich fest daran, dass die zunehmende Digitalisierung dazu führt, dass wir eine stärker nutzungsbezogene Preisgestaltung sehen werden.

Top