DMV-ifo Marketing Barometer June 2018

Improving business climate in the industry (only available in german)

Das Geschäftsklima in der Marketingbranche hat sich im Juni, nach einer seit Februar andauernden Periode der Verschlechterung und Stagnation, erstmals wieder verbessert. So stieg der Geschäftsklimaindex zwischen Mai und Juni von 94,9 auf 96,0 Punkte. Getrieben wurde diese Entwicklung von einer deutlichen Verbesserung der Geschäftserwartung, welche im Vergleich zum Vormonat um 4,0 Punkte stieg und somit die um 1,8 Punkte gesunkene Wahrnehmung der Geschäftslage deutlich überwog. Mit seiner positiven Entwicklung steht das Geschäftsklima in der Marketingbranche im Juni im Kontrast zur deutschen Gesamtwirtschaft. Für diese verzeichnete der ifo Geschäftsklimaindex im Juni einen leichten Rückgang von 0,5 Punkten.

Die Verbesserung des Geschäftsklimas in der Marketingbranche zeigt sich auch in einer weiteren leichten Erholung der Beurteilung des aktuellen Auftragsbestands von 0,6 Punkt. Mit einem Saldowert von -4,3 Punkten liegt diese aber weiterhin im negativen Bereich. Der Blick auf die Beschäftigungs-, Umsatz- und branchenspezifische Preisentwicklung in den kommenden Monaten wird bei den Befragten hingegen wieder zunehmend pessimistisch. So gingen im Juni deutlich weniger Befragte davon aus, dass die Anzahl ihrer Beschäftigten in den kommenden Monaten steigen könnte. Der Indikator für die Einstellungspläne verlor infolgedessen 6,9 Punkte und fiel damit auf den mit 10,2 Punkten niedrigsten Wert seit Juni 2015. Ähnlich, wenn auch nicht so stark ausgeprägt, ist die Tendenz auch bei der Entwicklung der Preiserwartungen. Nach einer starken Verbesserung der Erwartungen im Vormonat verlor der Indexwert hier 3,6 Punkte. Im Vergleich hierzu ist die Veränderung bei den Umsatzerwartungen deutlich weniger einschneidend. Zwar gibt es auch hier eine Verschlechterung der Erwartungen, diese liegt allerdings nur im unteren Nachkommabereich.

 

Oops, an error occurred! Code: 20210122052837144ffa6d

The ifo Business Climate is based on approximately 7,000 monthly survey responses from firms in manufacturing, construction, wholesaling and retailing. Participants are asked to give their assessments of the current business situation and their expectations for the next six months. For both questions they have the opportunity to state their assessment on a three-level scale (good / satisfactory / bad / favorable / consistent / unfavorable). To calculate the indicator, the answers are first weighted in terms of size or annual sales of the respective companies. Subsequently, balances are formed for both variables from the shares of the "positive" and "negative" responses. The business climate is an average of the balances of the business situation and the expectations. Since January 2015, the X-13ARIMA-SEATS seasonal adjustment procedure is used to calculate the results of the Ifo Business Survey. To calculate the index values, the balances are normalized to the 2015 average. Source: Ifo Business Climate Germany.

 

The whole evaluation you find here. (only available in German)

Link to previous evaluations.

Top