Prof. Dr. Bernd Skiera


Interessen

Marketing Analytics
Electronic Commerce
Online Werbung
Datengetriebenes Marketing
Machine Learning, Artificial Intelligence
Kundenwertmanagement
Marketingtechnologien ("MarTech")
Vertriebstechnologien ("SalesTech")
Integration Platforms as a Service ("iPaas")
Privatsphäre im Internet

Zur Person

Ich habe seit 1999 den damals ersten Lehrstuhl für Electronic Commerce in Deutschland an der Goethe-Universität Frankfurt am Main inne. Zudem bin ich im Vorstand des EFL-The Data Science Institute und der Schmalenbach-Gesellschaft, und vertrete Deutschland als „National Representative“ bei der European Marketing Community (EMAC).

Meine Forschungsschwerpunkte sind MarTech und SalesTech, Electronic Commerce (insb. der Amazon Market Place), Online-Marketing (insb. Programmatic Advertising bzw. Real-Time Advertising sowie das Preismanagement), Marketing Analytics (inkl. Machine Learning), Abschätzungen der ökonomischen Auswirkungen von mehr Datenschutz im Internet (insb. über den eingeworbenen ERC-Grant „Economic Consequences of Restrictions on the Usage of Cookies“) sowie das wertbasierte Kundenmanagement (insb. der Ermittlung von Kundenlebenswerten („Customer Lifetime Values“)) und dem Wert der Kundenbasis („Customer Equity“) und deren Einfluss auf den Unternehmenswert.

Ich bin international sehr gut vernetzt, publiziere sehr gerne und lege großen Wert auf die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses. So sind 13 von mir betreute Doktoranden (davon 4 Frauen) mittlerweile Professoren im In- und Ausland (z.B. London Business School, University of North Carolina), 9 davon auf Lebenszeitstellen.

In Forschungs-Rankings bin ich häufig sehr gut platziert, so z.B. unter den Top-30-Wissenschaftlern im weltweiten Ranking der Amerikan Marketing Association (AMA) mit Publikationen in den beiden Top-AMA-Zeitschriften Journal of Marketing und Journal of Marketing Research (platziert unter den Top-30 in allen bisherigen Rankings der Jahre 2014, 2016, 2019). Im zuletzt durchgeführten Handelsblatt-Ranking (2014) aller deutschsprachiger betriebswirtschaftlicher Professoren (über 2000 Personen) wurde ich auf Platz 1 für die Forschungsleistung der vergangenen 5 Jahre gelistet.

Meine erste berufliche Tätigkeit war die eines Software-Entwicklers bei SAP, wo ich zunächst in Assembler programmiert und dann eine der ersten dialogfähigen Anwendungen in ABAP entwickelt durfte. Die Zeit dort hat mich sehr geprägt und ganz wesentlich dazu beigetragen, dass mich Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wirtschaftsinformatik und dem Marketing ganz besonders interessieren.

Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Frau und unseren drei, mittlerweile allerdings erwachsenen und selbständigen Kindern. Meine Töchter teilen mit mir meine Leidenschaft zum Skifahren und mein Sohn meine Leidenschaft zum Schachspielen, was ich früher aber viel intensiver betrieben habe. Mit meiner Frau erkunde ich gerne mit dem Fahrrad die Gegend.

Top